Archiv der Kategorie: Aktuelles

Konfilauf 2021: Konfirmanden laufen für ein Gesundheitsprojekt des Difäm im Kongo

Dieses Jahr findet der traditionelle KONFILAUF in einem neuen Format statt – anders aber gleich wichtig wie in jedem Jahr!
Wir wollen mit der Konfirmandengruppe dabei sein und für Kinder im Kongo nach den Faschingsferien in einer Konfi-Gruppenchallenge möglichst viele Spendengelder erlaufen!
Die Konfirmanden fangen jetzt schon an nach Sponsoren für ihre erlaufenen Kilometer zu suchen. Je mehr Sponsoren sich finden, desto mehr Spenden kommen zusammen.
Information zum Lauf und wie man die Konfirmanden als Sponsor unterstützen kann, stehen im Flyer des Difäm für Sponsoren:

Konfilauf Sponsoren Flyer 2021

Impulse zum Glauben am Telefon

Unter der Telefonnummer 07071/5392153 können täglich neu geistliche Impulse gehört werden. Dieses Angebot ist insbesondere für alle gedacht, die wegen der Coronapandemie nicht mehr zu unseren Gottesdiensten kommen können. Es wird von Pfr. Schweizer und Kollegen aus der Umgebung gestaltet.

Gottesdienste und andere Informationen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten sonntags um 10 Uhr!

Die Gottesdienste in Zeiten besorgniserregender Infektionszahlen sind in erster Linie für diejenigen da,
– die keine andere Möglichkeit zur Gottesdienstteilnahme haben
– die unter Einsamkeit und Kontaktarmut leiden.
Alle anderen können per Audiodatei (sonntags ab Mittagszeit) oder Audio-CD (wird ab Montag in den Briefkasten zugestellt) an unseren Gottesdiensten teilnehmen.
Wir möchten dazu beitragen, dass andere geschützt werden, um körperlich, seelisch und geistlich möglichst gesund zu bleiben.

Wer praktische Unterstützung braucht, oder jemanden weiß, z.B. für Einkäufe, wende sich bitte an Diakon Volkmar Janke ( 0178-2631431). Er leitet Anliegen an eine Unterstützungsperson weiter. Allen Einzelheiten sind hier zu finden Infobrief Hilfsangebote

Wichtig ist, dass jede/r seelischen oder geistlichen Beistand erhält, die/der das wünscht. Wenden Sie sich dafür bitte an eine Telefonnummer der Helpline/Hilfetelefon oder an Pfr. Schweizer.

Die Gottesdienste sind sonntags um 10 Uhr in der St.-Gallus-Kirche. Dort können max. 35 Gottesdienstbesucherinnen und -besucher gleichzeitig eingelassen werden. Weitere Personen können in einem Zelt hinter der Kirche mithören. Das Zelt ist beheizt. Vorherige Platzreservierung ist erforderlich: Unterpunkt Buchung Gottesdienstplätze unter „Aktuelles“ auf dieser Homepage, unter https://evkirchederendingen.church-events.de/ oder im Gemeindebüro (Tel. 07071/74380).

Sonstige Informationen: Jede/r sollte einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP2-Maske mitbringen! Diese muss während des Gottesdienstes getragen werden.
Gemeinsames Singen ist nich möglich. Die Lieder werden von jeweils einer Person stellvertretend gesungen.

Weiter unten auf dieser Seite finden Sie Audio-Dateien der ca. 5 zurückliegenden Gottesdienste (mit Ausnahme der Gottesdienste, die im Freien stattfinden).

Die nächsten Gottesdienste sind:
Sonntag, 21. Februar, 10 Uhr, St.-Gallus-Kirche, in Form der Ev. Messe mit eingeschlossenem Abendmahl (Einzelkelche), Jörg Beyer

Sonntag, 28. Februar, 10 Uhr, St.-Gallus-Kirche, Friederike Deuschle

Gottesdienste zum Nachhören:

Gottesdienst am Sonntag, 14.2.2021, mit Pfr. Friedhelm Schweizer:

Gottesdienst am Sonntag, 7.2.2021, mit Pfr. Friedhelm Schweizer:

Gottesdienst am Sonntag, 31.1.2021, mit Pfr. Friedhelm Schweizer:

Gottesdienst am Sonntag, 24.1.2021, mit Pfr. Friedhelm Schweizer:

Gottesdienst am Sonntag, 17.1.2021, mit Pastor Lars Heinrich:

Die Gottesdienste bis 6. Januar können auch als Livestream über diese Homepage abgerufen werden: https://www.youtube.com/channel/UCkBkVC22s8ViMg6hzf3Megg

Das Krippenspiel der Kinderkirche erzählt in humorvoller Weise die Entstehung der berühmten Weihnachtslieder – dieses Jahr nur hier im Film zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=BqjNwkakmU0

Gottesdienstopfer
Wer nicht zum Gottesdienst kommen kann, hat hier die Möglichkeit, sein Gottesdienstopfer weiter zu geben. Die vorgesehenen Empfänger – Projekte außerhalb und innerhalb der Kirchengemeinde – freuen sich über ein Gottesdienstopfer.

Übersicht der Opferzwecke:

Sonntag, 28. Februar
Das Opfer ist für verfolgte Christen bestimmt. Die Gemeinde unterstützt die Arbeit von Open doors. Open Doors ist ein internationales überkonfessionelles christliches Hilfswerk, das sich in über 60 Ländern der Welt für Christen einsetzt, die aufgrund ihres Glaubens diskriminiert oder verfolgt werden. Die deutsche Niederlassung befindet sich in Kelkheim bei Frankfurt am Main und steht der Evangelischen Allianz nahe.

Sonntag, 07. März
Das Opfer ist für die Arbeit des Albrecht-Bengel-Hauses bestimmt.

Sonntag, 14. März
Das Opfer ist für Co-Workers International bestimmt. Co-Workers International unterstützt einheimische Kirchen, Entwicklungshelfer und Missionare weltweit in ihrem geistlichen Auftrag.

Sonntag, 21. März
Das Opfer ist für Licht im Osten bestimmt, das den Völkern im Osten Europas und in Zentralasien die lebensnotwendige Bedeutung Jesu Christi verkündigt und in Wort und Tat zu bezeugt.

Sonntag, 28. März
Das Opfer ist für die Evangelische Studienhilfe bestimmt.

 

Bankverbindung: Kreissparkasse Tübingen
IBAN: DE24 6415 0020 0000 0001 96 BIC: SOLADES1TUB

 

„Geht es nur mir so…?“

Die Corona-Pandemie fordert uns alle heraus. In einem atemberaubenden Tempo verändert das Virus unser Leben. Über was man sich vor wenigen Wochen noch keine Gedanken gemacht hat, wird heute zur existenziellen Frage. Unsicherheit, Sorgen und manchmal auch schiere Angst machen sich angesichts einer nicht greifbaren Gefahr breit. In den kommenden Wochen schreiben an dieser Stelle Menschen aus Derendingen, was ihnen durch den Kopf geht, wie die Corona-Krise ihr Leben verändert, wie sie mit ihren Sorgen umgehen und auf welche Fragen sie keine Antwort haben. Wir wollen damit deutlich machen, wie sehr wir gerade alle im gleichen Boot sitzen.

Wer selbst auch seine Gedanken an dieser Stelle niederschreiben möchte, darf dies gerne tun. Bitte wenden Sie sich dazu an Pfarrer Friedhelm Schweizer.

Eng gesteckte Grenzen
Corona lässt mich an meine Grenzen stoßen… Von Katja Dorothea Buck. Lesen Sie hier weiter Eng_gesteckte_Grenzen

Familienleben in Corona-Zeiten
Corona bringt mich an meine Grenzen. Hochschwanger mit einer Erstklässlerin… Von Anna-Lena Hess. Hier geht es weiter Familienleben_in_Corona-Zeiten

Ich genieße – mich bedrückt – ich sehne mich nach…
Was jetzt bewusst wird und nachdenklich macht… Von Frauke Auer. Lesen Sie hier Ich_genieße–mich_bedrückt

Sorgt euch nicht!
Lesen Sie, was Miriam Eckl durch den Sinn ging: Sorgt_euch_nicht